International

Internationale Mobilität am Institut für Germanistik

Als Student bzw. Studentin am Institut für Germanistik haben Sie die Möglichkeit ein oder zwei Semester im deutschsprachigen Ausland zu verbringen. Wir ermuntern Sie nachdrücklich mindestens ein Jahr in Deutschland, Österreich oder der deutschsprachigen Schweiz zu verbringen, vor allen Dingen wenn Sie sich für einen Master Éducation oder Master Recherches einschreiben wollen.

 Mindestens drei Möglichkeiten stehen Ihnen zur Verfügung:

  • Das Programm Erasmus+ bietet Ihnen die Möglichkeit, Kurse an einer ausländischen Universität zu belegen und ein oder zwei Semester an der Universität Straßburg anerkennen zu lassen. Das Institut für Germanistik unterhält Partnerschaften zu zahlreichen deutschen Universitäten, u.a. Bamberg, Düsseldorf, Göttingen, Hamburg, Heidelberg, Jena, Paderborn, Tübingen.
  • Das Programm „Eucor – Der europäische Campus“ bietet Ihnen die Möglichkeit, einen oder mehrere Kurse in einer grenznahen Universität zu belegen (Freiburg im Breisgau, Basel, Karlsruhe, Mulhouse) oder ein bis zwei Semester dort zu verbringen. Dieses Programm bietet viele Vorteile: Zutritt zu verschiedenen Bibliotheken und Mensen, Erhalt eines Mobilitätsstipendiums etc.
  • Dank des Sprachassistenzprogramms für Französisch, welches vom CIEP angeboten wird, können Sie Unterrichtserfahrung an einer Grundschule oder an einem Gymnasium in Deutschland, Österreich oder der deutschsprachigen Schweiz erlangen. Ihre Aufgabe besteht darin, während eines Schuljahres einen oder mehrere Französischlehrer zu unterstützen und sprachliche und kulturelle Aktivitäten für die Schüler zu organisieren.

Darüber hinaus ist es auch möglich, vom Angebot des DAAD (Deutscher Akademischer Austauschdienst) und OeAD (Österreichischer Austauschdienst) zu profitieren.

DAAD-Stipendien

Die meisten Stipendien des DAAD richten sich an Masterstudierende und Doktoranden. Jedoch können Sie sich bereits ab dem zweiten Studienjahr für Stipendien für drei- bis achtwöchige Sprachkurse in Deutschland bewerben oder mit dem Programm „Formation d’Experts Franco-Allemands“ ein Semester an der Ruhr-Universität Bochum oder der Georg-August-Universität Göttingen studieren.

OeAD

Sie haben die Möglichkeit, in Österreich an diversen Sommerschulen zu spezifischen Themen (Kunst, Kultur, Europastudien …) wie auch an Intensivsprachkursen, dank derer Sie Ihr Deutschniveau rasch und effizient verbessern können, teilzunehmen.

Zwei Stipendien des OeAD können im Rahmen eines Germanistik-Studiums für Doktoranden, die einen Forschungsaufenthalt in Österreich anstreben, besonders interessant sein: das „Ernst Mach-Stipendium“, welches sich an Doktoranden (und Postdocs) aller Fachrichtungen wendet, sowie das „Richard Plaschka-Stipendium PraeDoc“, für das sich Doktoranden, die sich schwerpunktmäßig mit österreichischer Geschichte befassen, bewerben können.

Sprachtests und Zertifikate

  • OnSet : Der OnSet  ist ein Sprachtest, mit dem sich die Sprachkompetenzen in Deutsch oder Englisch schnell und präzise einstufen lassen. Er wird vor allem von Universitäten und Sprachschulen verwendet, um ihren Studierenden oder Stipendiaten dem jeweiligen Sprachniveau entsprechende Kurse anbieten zu können.
  • TestDaf : Der TestDaf ist ein standardisierter, zentralisierter und kostenpflichtiger Sprachtest. Dem TOEFL (Test of English as a Foreign Language) vergleichbar, wendet er sich an nicht-muttersprachliche Bewerber, die sich an einer deutschen Hochschule einschreiben möchten.

Kontakt

  • Verantwortlicher für internationale Beziehungen: (Erasmus+, Eucor, CIEP) : Antoine Aufray
  • Verantwortliche für internationale Beziehungen der Fremdsprachenfakultät : Anne Klipfel
  • DAAD-Lektoren, TestDaF, OnSet : Isabelle Schaller, Maxim Görke
  • OeAD-Lektorin : Karin Heiling